Aktuelles Presse / Media / Projekte    
     
     
Neuer Kernspinresonanz-Spektrometer
Das Institut für Instrumentelle Analytik der Hochschule Mannheim konnte ein 300 MHz FT-NMR-Spektrometer für Lehre und Forschung anschaffen. Sie ist eine der wenigen Hochschulen für angewandte Wissenschaften mit solch einem System Anfang April 2016 konnte das neu aufgebaute 300 MHz Kernspinresonanz-Spektrometer offiziell in Betrieb genommen werden und wurde in einer feierlichen Zeremonie, der traditionellen „NMR-Taufe“, auf den Namen „Felix“ getauft. Die Namensgebung erfolgte zu Ehren des schweizerisch-amerikanischen Physikers Felix Bloch, der 1952 zusammen mit seinem Kollegen Edward Mills Purcell den Nobelpreis für Physik für die Entdeckung des Kernresonanz-Effekts erhalten hat.

Die Kernresonanz-Spektroskopie ist ein modernes Molekülspektroskopie-Verfahren, das zur Strukturanalyse von Molekülen eingesetzt wird und den molekularen Fingerabdruck eines untersuchten Moleküls erzeugt, indem die Probe in einem starken Magnetfeld mittels hochfrequenter Impulse bestrahlt wird. Damit kann beispielsweise das Ergebnis einer komplexen organischen Synthese im Hinblick auf wichtige Parameter, wie Struktur, Isomerie, Stereochemie oder auch Raumstruktur überprüft und bestätigt werden. Die NMR-Spektroskopie ist daher integraler Bestandteil in der modernen Forschungs- und Entwicklungslandschaft von Wirk- und Effektstoffen aller Art.

Das NMR-System wurde von Weller aus Drittmitteln beschafft und zusammen mit Dr. Markus Grebe von der Hochschule Mannheim Transfer gGmbH (HMT) im Labor des Instituts für Organische Chemie aufgebaut. Die Kosten für die Inbetriebnahme und den laufenden Betrieb von „Felix“ können durch die Abwicklung von internen, wie auch externen Auftragsmessungen über die HMT abgedeckt werden. Ein solches System ist erst lohnend, wenn sich mehrere Nutzer übergreifend beteiligen.

„Wir rücken mit diesem NMR-Spektrometer in eine neue Liga der Analytik an Hochschulen auf. Bislang gibt es nur wenige Hochschulen in Deutschland, die ein NMR-System betreiben, da die Anschaffung sehr teuer ist und man gut ausgebildetes Personal für den Betrieb benötigt, der sehr aufwändig ist“, freut sich Weller. „Felix lässt sich sowohl in der Forschung als auch der Lehre hervorragend einsetzen, weil es zum einen den Zugang zu vielen Forschungsthemen vereinfacht, zum anderen hilft es im Lehrbetrieb bei der Vermittlung aktueller Techniken. Wir werden NMR-Messungen aber auch als Dienstleistung für externe Kooperationspartner anbieten können und somit einen Rückfluss an die Hochschule gewährleisten.“, fasst Weller zusammen.
 
v. links n. rechts: Prof. Dr. P.Weller, Prof. Dr. H.Schulz, Dr. M.Grebe
     
Die Infobroschüre der HMT wurde aktualisiert.
Auf 12 Seiten erfahren Sie alles über die Leistungen und Zielsetzungen der HMT. Außerdem werden die Abläufe bei der Projektdurchführung (Industrieprojekte und Karl-Völker-Projekte) erläutert. Sie können die Broschüre jederzeit per Mail anfordern oder als Papierversion erhalten.
   
     
Das Team der HMT wünscht allen Kunden, Projektleitern und Projektleiterinnen sowie allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen ein gutes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr.
Wir freuen uns auf weitere interessante gemeinsame Projekte.
   
     
Am 2. Juni 2015 fand die Gesellschafterversammlung der HMT statt.
Dr. Grebe präsentierte und erläuterte  den Jahresabschluss 2014 sowie berichtete über die Aktivitäten im zurückliegenden Jahr. Aktuell nutzen 21 Projektleiter/innen aus 9 Fakultäten die Dienste der HMT. Hinzu kommen 19 Projektleiter/innen aus  laufenden Karl-Völker-Projekten und – Machbarkeitsstudien. In 2014 wurden  55 Projekte und Weiterbildungsangebote über die HMT abgewickelt (ohne KVS).

Im Anschluss an die Gesellschafterversammlung fand die erste Beiratssitzung statt. Herr Prof. Leonhard Dr. begrüßte die anwesenden Teilnehmer in seiner Funktion  als Gesellschafter der HMT. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde berichtete der Geschäftsführer Dr. Grebe auch in diesem Kreis über die laufenden und geplanten Aktivitäten. Im Anschluss gab es eine Diskussionsrunde, wie sich der Beirat in die Entwicklung der HMT einbringen kann.

Dem Beirat gehören nun an als externe Vertreter Herr Manfred Augstein, Gründer und Geschäftsführer der velixX GmbH , Herr Dr. Ole Hammer, Director R&D Fuels Systems Europe bei Cooper Standard sowie Herr Bernd Rudé, Niederlassungsleiter der Firma CadCon..Die  internen Mitglieder sind Herr Prof. Dr. Thorsten Röder (Fakultät für Verfahrenstechnik) und Herr Prof. Dr. Wiedemann (Fakultät für Biotechnologie).
   
     
Am 26. März 2015 fand im Karl-Völker-Saal eine Infoveranstaltung des Geschäftsführers
der HMT Herr Dr. Grebe und dem Prorektor für Forschung Herr Prof. Dr. Nürnberg statt, an der sich interessierte über die Möglichkeiten der HMT informieren konnten.
   
     
20.11.2014 Regionalforum HOCHSCHULEWIRTSCHAFT
Herr Dr. Grebe präsentiert die HMT beim Regionalforum HOCHSCHULEWIRTSCHAFT.
Südwestmetall und das Wissenschaftsministerium wollen den Dialog zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zum Ausbau und zur Stärkung von Weiterbildungsangeboten intensivieren. Dazu wurde die Forenreihe HOCHSCHULEWIRTSCHAFT unter dem Titel „Weiterbildung nutzen – Fachkräfte in Baden-Württemberg sichern“ ins Leben gerufen. „Ziel des Dialogs ist es, die Bedingungen für eine erfolgreiche akademische Weiterbildung an unseren Hochschulen zu verbessern. Wer könnte besser in der Lage sein, lebenslanges Lernen und berufliche Weiterqualifizierung für die Menschen zu ermöglichen, als unsere Hochschulen“, sagt Ministerin Theresia Bauer.

Am Beispiel des Kompetenzzentrum Tribologie erläutert er vor ca. 80 Vertretern aus Wissenschafts-ministerium, Hochschulen, Verbänden, Weiterbildungseinrichtungen und Industrievertretern das Konzept
der HMT.
 
     
30.10.2014
Herr Dr. Grebe wurde am 30.11. vom Gesellschafter der HMT, Herr Prof. Dr. Leonhard, als Geschäftsführer bestätigt.  

 
     
01.10.2014
Seit Oktober 2014 übernimmt die HMT die vollständige verwaltungstechnische Abwicklung der Forschungsprojekte der Karl-Völker-Stiftung. Zu diesem Anlass fand eine Präsentation im Karl-Völker-Saal statt, in der die 13 neuen Projektleiter/innen über die administrativen Vorgänge informiert wurden. Zudem diente die Veranstaltung dazu, neue Interessenten im Bereich Technologietransfer über die Möglichkeiten der HMT zu informieren.
   
     
26.10.2014
Herr Dr. Grebe präsentiert die Entwicklung der HMT den Mitgliedern des Hochschulrates der Hochschule Mannheim. Diese zeigen sich beeindruckt von der äußerst positiven Entwicklung.
   
     
Pressemitteilung Juli 2013
HMT geht mit neuer Website für "Forschung, Entwicklung und Wissens- Technologietransfer" online.
Die übersichtlich strukturierte Website bietet ein umfassendes Informations- und Serviceangebot.

Der neue "HMT Flyer" zum Download.
Download Innenseite    
Download Frontseite