Die HMT wurde im Jahr 2012 mit dem Ziel gegründet, Wissenschaft und Forschung an der Hochschule Mannheim weiter zu fördern und die Sichtbarkeit dieser Tätigkeitsfelder zu steigern.

Wir sind ein gemeinnütziges Unternehmen, welches von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Mannheim als Gesellschafterin getragen wird.

Die HMT wird unterstützt von einem Beirat, welcher sich aus hochschulinternen Mitgliedern und externen Industrievertretern/innen zusammensetzt. Der Beirat unterstützt die Gesellschaft in allgemeinen wirtschaftlichen und technischen Fragen.

Unsere Tätigkeitsgebiete sind:
  • der Technologietransfer
  • industrielle Forschung und Entwicklung
  • sowie Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen

Ziele und Strategie:

Durch die Gründung der HMT erwarten wir in Zukunft weitere positive Effekte für die Hochschule Mannheim.

Neben der klaren Profilierung als forschungsaktive technische Hochschule im öffentlichen Raum wollen wir auch die Steigerung der Attraktivität des Studiums in den Vordergrund stellen.

Ein weiterer positiver Aspekt ist die Verbesserung der Lehre durch aktuellere Fragestellungen und einen noch höheren Praxisbezug.   

Philosophie

Der Geschäftsführer der HMT, Dr. Markus Grebe, sieht einen Schwerpunkt seiner Tätigkeit darin, die Forschung an der Hochschule Mannheim zu unterstützen und zu fördern. Er verfügt aufgrund seiner Tätigkeit am Kompetenzzentrum Tribologie auf diesem Gebiet über jahrzehntelange Erfahrung und kann Interessierte so optimal vor Ort unterstützen. Die HMT ist hierbei ein wichtiges aber nicht das einzige Hilfsmittel, um vorwiegend mit Industrieunternehmen F&E-Kontakte aufzubauen.  

Die Abwicklung von Projekten über die HMT ist schnell und problemlos möglich, sodass insbesondere kleinere und mittelgroße Projekte rasch realisiert werden können. Die Projektleiterin oder der Projektleiter kann sich ganz auf die Wissenschaft konzentrieren. Der Industriepartner kann sich von der Leistungsfähigkeit der Hochschule überzeugen und so als langfristiger Partner auch für größere bilaterale oder öffentlich geförderte Projekte gewonnen werden. Hier wird eine Abwicklung direkt über die Hochschule Mannheim empfohlen, da nur so die Mittel auch in der immer wichtiger werdenden  Drittmittelbilanz der HS aufgeführt werden können.  

Die HMT ist also kein Wettbewerber zu anderen Transferzentren wie z.B. der Steinbeis-Stiftung oder gar zur Hochschule selber sondern ein weiterer Baustein, die Forschungsleistung der Hochschule Mannheim als Ganzes zu erhöhen.